Home » Mitmachaktionen » Der dösplomatische Kurier #7: Dös cosmonautas a la fuerza

Der dösplomatische Kurier #7: Dös cosmonautas a la fuerza

Hallo liebe Freundinnen und Freunde des deutschen, österreichischen und schweizer Films!

Lange habe ich euch warten lassen und hoffe nun mit meinem nachgeholten Einsatz der Aktion deutscher Film wieder in voller Größe gerecht werden zu können. Viel habe ich vor. Ich möchte eine junge Bloggerin vorstellen, die jüngst veröffentlichten Artikel der Aktion deutscher Film auflisten, noch einmal eine Übersicht über die Teilnehmer der Aktion deutscher Film geben und schlußendlich mal wieder ein Update der bisherigen Rangliste aus den Votings erstellen. Und dann ist da ja noch die edle Verlosung der Wenzel Storch – DVDs, deren Gewinner es zu verkünden gilt. Es gibt also einen ganzen Batzen an Information.

Zunächst möchte ich die Missionarsstellung von Couchpotatoe zu Couchpotatoe einnehmen und mit See me walking through the rain einen brandneuen Blog vorstellen, den Autorin Katie selbst nur augenzwinkernd als ihr erstes Mal bezeichnet. Daß es schon ein wenig Schreiberfahrung geben muß, läßt der jugendlich-persönliche Stil durchblicken, der pfiffigerweise durch die Hervorhebung einzelner Figuren zu begeistern weiß. Durch die Wahl des deutschen Films What a Man als erstes Filmreview hege ich Hoffnung in viele weitere spannende Artikel in dieser Richtung oder vielleicht sogar eine Elevin in unseren exklusiven Zirkel deutschsprachiger Leinwandverehrung. Gehet hin, Brüder und Schwestern, sehet, bookmarkt und spendet Mut über die schwere Anfangszeit mit euren konstruktiven Kommentaren.

Viele Artikel sind auch innerhalb unserer Aktion deutscher Film entstanden. Diese nun überwältigende Masse beruht nicht nur über den etwas verlängerten Erscheinungsturnus dieses Kuriers, sondern fruchtet vor allem auf der fleissigen Arbeit der Autoren, die auch in den letzten anderthalb Monaten wieder reingeklotzt haben wie die Akkordarbeiter. Hier nun die Elaborate:

Aus dem Tagebuch einer Siebzehnjährigen (Jürgen Enz, 1979)
Auschwitz (Uwe Boll, 2011)
Angel Express (Rolf Peter Kahl, 1999)
Buddenbrooks (Alfred Weidenmann, 1959)
Dreileben – Etwas Besseres als der Tod (Christian Petzold, 2011)
Engel, die ihre Flügel verbrennen (Zbynek Brynych, 1970)
Geheimcode: Wildgänse (Antonio Margheriti, 1984)
HD-Soldat Läppli (Alfred Rasser, 1959)
Hogi’s Family …eine total stachelige Angelegenheit (2009, Kurt Mündl)
Herbst der Gammler (Peter Fleischmann, 1967)
Kalter Frühling (2004, Dominik Graf)
Kommando Leopard (Antonio Margheriti, 1985)
Letzte Mann, Der (F.W. Murnau, 1924)
Mörder mit dem Seidenschal, Der (Adrian Hoven, 1966)
Noise & Resistance (Julia Ostertag / Francesca Araiza Andrade, 2011)
Perrak (Alfred Vohrer, 1970)
Regine (Erich Waschneck, 1935)
Rossini (Helmut Dietl, 1997)
Taste the Waste (Valentin Thurn, 2011)
Über uns das All (Jan Schomburg, 2011)
Weiße Lilien (Christian Frosch, 2007)
Wenn einer von uns stirbt (Jan Schmitt, 2011)
Zinker, Der (Carl Lamac / Martin Fric, 1931)

Damit der Kontakt untereinander und die Wahrnehmung für die Seiten der stetig wachsende Zahl der Eingeschworenen der Aktion deutscher Film aufrecht erhalten wird, möchte ich nun noch einmal die eindrucksvolle Liste der bisherigen Bekenner zum deutschsprachigen Film anführen:

Wie versprochen liefere ich nun auch eine neue Zwischenauswertung der Lieblingsfilme. Es hat sich etwas getan, jedoch ist eine klare Tendenz doch absehbar. Hier einmal die von euch gewählte Top-10:

Platz 1 (9 Stimmen)
M (Fritz Lang, 1931)
Platz 2 (8 Stimmen)
Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens (F.W. Murnau, 1922)
Platz 3 (7 Stimmen)
Das Cabinet des Dr. Caligari (Robert Wiene, 1920)
Platz 4 (4 Stimmen)
Aguirre, der Zorn Gottes (Werner Herzog, 1972)
Funny Games (Michael Haneke, 1997)
Metropolis (Fritz Lang, 1927)
Platz 7 (3 Stimmen)
Der Räuber (Benjamin Heisenberg, 2009)
Die Reise ins Glück (Wenzel Storch, 2004)
Praxis Dr. Hasenbein! (Helge Schneider, 1997)
Zur Sache, Schätzchen (May Spils, 1968)

Nun ist es noch an der Zeit die Spannung aufzuheben und die Gewinner der 5 Wenzel Storch DVDs bekannt zu geben, die mir freundlicherweise von der Online Filmdatenbank zur Verfügung gestellt werden. Nicht nur war mir dieses Angebot eine Freude, sondern auch anzusehen, mit welch Begeisterung dieser Preis aufgenommen wurde. Das Los hat entschieden. Über das edle Stück dürfen sich nun GrossOut, Sano, Judith, Manfred Polak und vannorden freuen. Herzlichen Glückwunsch!

Ich danke allen Teilnehmern der Aktion deutscher Film noch einmal für den hingebungsvollen Einsatz, dem deutschsprachigen Kino zu einem Gesicht zu verhelfen. Und ich wünsche ein schönes Rest-Wochenende,

euer Intergalactic Ape-Man

Posted in Mitmachaktionen and tagged as

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>